Erinnerung an den perfekten Tag: Hochzeitsfotografie

Für die meisten Paare ist die Hochzeit einer der wohl schönsten Tage im gemeinsamen Leben. Im Rahmen des feierlichen Zeremoniells wird vor Familie und Freunden der Bund fürs Leben geschlossen – ein Anlass, der in die Erinnerung aller Gäste eingehen soll. Damit dies gelingt, ist der Hochzeitsfotograf unverzichtbar. Er soll schöne Momente sowie das Brautpaar selbst für die Ewigkeit festhalten und dafür sorgen, dass die Hochzeit unvergessen bleibt.

Von Fotoserie bis Portrait: Die Arbeit eines Hochzeitsfotografen

Die Rolle, die ein Hochzeitsfotograf bei der Hochzeit einnimmt, hängt dabei ganz von den Vorstellungen des Brautpaars sowie dem Stil des Fotografen ab. Für eine so genannte Fotoreportage begleitet der Hochzeitsfotograf oft die Zeremonie von Standesamt und Kirche bis hin zu der anschließenden gemeinsamen Feier. Danach wird das Brautpaar in der Regel für die Hochzeitsportraits noch separat, meist in einer idyllischen Landschaft oder vor der Szenerie eines Schlosses oder ähnlichem abgelichtet.
Neben dieser sehr klassischen Variante der Hochzeitsfotografie können die Hochzeitsfotos jedoch auch entsprechend der Wünsche von Braut und Bräutigam variieren. Während Paare darauf Wert legen, lockere, natürliche Momentaufnahmen der Feier festzuhalten, wünschen sich andere einen unkonventionellen Hintergrund für die Portraits oder besonders lustige Posen.
Auch der Hochzeitsfotograf selbst bringt seine ganz eigenen Vorstellungen mit. Ob die Hochzeitsfotos am Ende romantisch, ausgelassen, lustig oder schlicht ungewöhnlich werden, hängt oft auch von seinem persönlichen Stil ab.

Stimmt die Chemie? – Die Auswahl des Hochzeitsfotografen

Die Wahl des Hochzeitsfotografen sollte daher unter Berücksichtigung eben solcher Kriterien erfolgen. Bevor jedoch die potenziellen Fotografen konsultiert werden, sollte sich das Paar über seine Wünsche in Bezug auf die Hochzeitsfotografie klar werden. Das klingt oft leichter als es ist, schließlich müssen die Vorstellungen beider Paare vereint werden. Wenn feststeht, welche Gäste, Situationen und Orte auf den Hochzeitsfotos im Anschluss eingefangen werden sollen, kann die Suche nach dem Fotografen beginnen. Nahezu jeder Hochzeitsfotograf verfügt heute über eine eigene Internetpräsenz, auf denen ein Portfolio von bereits geschossenen Fotos einen ersten Eindruck vom Stil vermitteln soll. Gleichzeitig sind hier häufig erste Hinweise auf die Kosten zu finden. Wenn Preise und Portfolio des Fotografen den eigenen Vorstellungen entsprechen, sollte eine erste Kontaktaufnahme stattfinden. In einem Treffen oder einem ausführlichen Telefonat können schließlich die Details besprochen werden, die letztendlich dazu führen sollen, dass die Hochzeitsfotos zum perfekten Erinnerungsstück für einen unvergesslichen Tag werden.